Menschenleben zählen nicht in der Universität Bielefeld

Das Folgende ist ein Rant, also bitte - seid gewarnt.




Der Senat der Universität Bielefeld hat entweder mächtig Angst oder keine Hemmungen mehr: In einer Senatssitzung wurde soeben beschlossen, dass der Feueralarm auf lautlos gestellt wird, der komplette A-Turm (wichtiger Notfluchtweg) verkettet wird - also alle Türen sind gesperrt, und die Feuerwehr die Anweisung bekommt, bei Alarmmeldungen nicht zu reagieren.

Das bedeutet: Wenn jetzt irgendeine Katastrophe passiert (Feuerausbruch, Stromausfall, Gasaustritt, was auch immer) - die im Gebäude arbeitenden Personen (Mitarbeiter der Hochschule, Dozenten, aber auch Studenten) kriegen nicht einmal mit dass ein Notfall herrscht, geschweige denn gibt es entsprechende Fluchtwege die man nutzen kann - die auf den Notfallplänen eingezeichneten Fluchtwege sind versperrt. Sehr gute Idee bei Paniksituationen. Und die Feuerwehr dreht derweil Däumchen - weil sie soll ja erst gar nicht ausrücken.

Hintergrund ist dass in derselben Senatssitzung beschlossen werden soll, dass die Studiengebühren ab sofort 500€ betragen sollen.

Das heisst, "nur" weil der Senat Angst vor wütenden Studenten hat werden hier mal eben Menschenleben aufs Spiel gesetzt.

Angst hat der Senat übrigens durch ein Flugblatt, in dem zu Maßnahmen gegen diese Sitzung aufgerufen wird. Ich gebe zu dass der Text sehr reißerisch ist und man sich (bei dem Tonfall) durchaus Gedanken machen kann und sollte wie man die Sitzung ordentlich durchführen kann - aber diese Maßnahmen gehen einfach zu weit; insbesondere weil der Senat sich diesen Tonfall selbst zuzuschreiben hat - von ihm aus gab es nämlich so gut wie nie Diskussionsinteresse mit den Studierenden; es wird einfach nur beschlossen und die Interessensvertreter der Studierenden wurden - wenn überhaupt - vor vollendete Tatsachen gestellt. Kein Wunder dass der Ton da schärfer geworden ist.

Für alle interessierten Studierenden gibt es immerhin schon eine Übertragung auf Großleinwand.

Die Studierenden sind im Übrigen bisher zwar laut mit Pfeifkonzerten, aber sonst friedlich.

Bisher ist nicht gesagt worden wie lange diese Maßnahmen dauern werden. Allerdings frage ich mich was der Brandschutzbeauftragte dazu sagt - und was gemacht wird, wenn wirklich ein Feuer ausbricht? Ist dem Senat tatsächlich lieber, es gibt da ein paar Tote als "nur" Studenten die (ob berechtigt oder nicht) wütend durch die Gegend laufen und lautstark protestieren?

---UPDATE---
Ich habe gerade ein mp3-File mit der Pressekonferenz bekommen, wo Studierende der Universität Bielefeld das Rektorat "besetzt" hatten; dort gibt es auch einen Überblick über die Aktionen die im letzten halben Jahr dort gelaufen sind.
Vote for articles fresher than 7 days!
Derzeitige Beurteilung: none, 0 Stimme(n) 146 hits

Trackbacks

Trackback specific URI for this entry

This link is not meant to be clicked. It contains the trackback URI for this entry. You can use this URI to send ping- & trackbacks from your own blog to this entry. To copy the link, right click and select "Copy Shortcut" in Internet Explorer or "Copy Link Location" in Mozilla.

Möhrenfeld on : UNI Bielefeld - Verhinderung von Protesten wichtiger als Menschenleben

Continue reading "UNI Bielefeld - Verhinderung von Protesten wichtiger als Menschenleben"
An der UNI Bielefeld wird wie an vielen anderen Stellen protestiert. Die Studenten protestieren gegen die Einführung von Studiengebühren. In Bielefeld hat man nun aber zu sehr gefährlichen Maßnahmen gegriffen um die Proteste einzuschränken: Man hat kurze

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Teilani on :

Hmm... schwierig. Ich war vor ca. zwei Monaten bei einer Senatssitzung an unserer Uni. Es stand überhaupt nicht zur Debatte, ob Studiengebühren eingeführt werden sollen oder nicht - diese Überlegung ist erstmal nur auf's nächste Semester verschoben - aber trotzdem gab's mächtig Krach seitens der Studenten. Nichts schlimmes, nur Lärm.
Trotzdem weiß ich nicht, ob das der beste Weg ist. Klar wollen wir nicht in solch einer Entscheidung übergangen werden, aber dem Senat laufend Dinge zu unterstellen und unsachlich zu argumentieren kann's ja auch irgendwie nicht sein...
grübel

Schwieriges Thema...

Rince on :

Naja, was die Studenten am meisten aufregt ist dass der Senat gar nicht mit den Studentenvertretern geredet hat - Kommunikationsbereitschaft ging wohl gegen Null. Und dass dann die Studierenden gerne eher auf sich aufmerksam machen wollen ist ja klar.

Aber es gab wohl heute keine Ausschreitungn, nur laute Pfiffe der Studierenden und den Wachschutz.

Add Comment

Enclosing asterisks marks text as bold (*word*), underscore are made via _word_.
Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.

To prevent automated Bots from commentspamming, please enter the string you see in the image below in the appropriate input box. Your comment will only be submitted if the strings match. Please ensure that your browser supports and accepts cookies, or your comment cannot be verified correctly.
CAPTCHA