Mitfahrer in der Straßenbahn

Das die Fahrgäste in den Straßenbahnen oft nicht überlegen, wo sie ideal stehen können und nicht jedem den Platz einengen ist ja fast schon normal.
Aber dass Postbeamte das auch nicht können obwohl sie diese Fahrt täglich machen ist dann doch nervig. Heute habe ich erlebt wie ein Postwagen (diese Dreiräder mit den gelben Postsäcken) in der Tür stand. Der Arm, wo auch für den Briefträger die Bremse usw. dran ist hat extra eine Vorrichtung um sie einklappen zu können, auf dass der Wagen weniger Platz verbraucht. Aber nein, dieser Arm ist ausgefahren und der Wagen verstellt effektiv somit den Weg in den Gang hinein zu den Sitzen. Nicht den Gang zu einem Ende der Bahn wohlgemerkt.

Wie deutlich muss man den Leuten eigentlich klarmachen wie sie ihre Gerätschaften hinstellen sollen?
Vote for articles fresher than 7 days!
Derzeitige Beurteilung: none, 0 Stimme(n) 95 hits

SSB und Ansagen

Die SSB hat offensichtlich gearbeitet: Heute morgen in der U-Bahn konnte ich in einem älteren Wagen tatsächlich die Ansage mit "Börse" drin hören, auch wenn die Haltestellenanzeige noch Friedrichsbau anzeigte. Verwirrend für Nicht-Stuttgarter, aber angenehm für mich ;-)
Vote for articles fresher than 7 days!
Derzeitige Beurteilung: none, 0 Stimme(n) 114 hits

Blades und ihre Haken

Wer auch immer mehr mit Blades machen will als lokale Platten reinstecken: Es ist interessant was einige Hersteller sich für Gedanken machen bzw. Sowas wie Fibre Channel umsetzen. Zwei (kleine) Blades die gemeinsam in einem Sleeve stecken teilen sich einen FCAL-Port. Das heisst wenn eines der beiden Blades bootet oder rausgezogen wird oder sonstwas passiert ist das im gleichen Sleeve befindliche andere Blade-System davon auch betroffen - im Zweifelsfall geht für ein paar Sekunden keine IO-Aktivität. Gut das uns das auffällt wo wir gerade erst das SAN planen... da kann man gleich gucken wie gut die Hersteller auf unsere Spezifikationen achten und ob sie solche Stolperfallen beachten.
Vote for articles fresher than 7 days!
Derzeitige Beurteilung: none, 0 Stimme(n) 98 hits

rsync - das Wunderinstrument

Wie macht man die Netzwerk-Kollegen glücklich?
Man zeigt ihnen rsync. Sie wollten einen Rechner umziehen und dachten an sowas wie Festplattendump. rsync war irgendwie einfacher als viel Aufwand zu machen. So macht man Leute glücklich ;)2005-01-20 14:33
Vote for articles fresher than 7 days!
Derzeitige Beurteilung: none, 0 Stimme(n) 95 hits

Haltestellenansage

Wow.
In den neuen U-Bahnen der SSB hört man schon die Ansage "Kepplerstraße(Börse)". Nur in den alten Wagen gibts das noch nicht.
Langsam wird die Börse hier bekannt ;-)
Vote for articles fresher than 7 days!
Derzeitige Beurteilung: none, 0 Stimme(n) 112 hits

Was für ein Tagesanfang...

Heut ist wieder einer der bekannten Tage...

- Mir wurde gestern verboten den Office-PC weiterhin zu nutzen da meine Lotus-Mailbox den Mailserver regelmäßig in Schwierigkeiten bringt.
- Die Handelbar ist heute und morgen zu, keine Brötchen, kein Espresso, nix.
- PDA meint aiuf einmal mehr Pakete aus dem Netz ziehen zu wollen als er vorher sagte. Und das wo die wichtigen Daten momentan nicht erreichbar sind.

Hat jemand eine Empfehlung für einen neuen PDA? Ich guck mir gerade den pma400 von Archos an, aber nirgendwo steht wieviel RAM das Ding hat....
Vote for articles fresher than 7 days!
Derzeitige Beurteilung: none, 0 Stimme(n) 110 hits

Meka 2005: Alle werden älter

Es ist schon komisch. Ich bin zwar doch einer der Jüngeren bei Meka, aber trotzdem kenne ich viele der Computer und Sachen mit denen Lefti zum Beispiel ankam: Yellow Cable aka ThickWire, die entsprechenden Anschlüsse, der Draco mit AmigaOS, ebenso einige Amigas im Originalzustand. Aber es ändert sich auch einiges - wir brauchen eigentlich nicht mehr die großen selbstgebastelten Stromverteiler und dicken -Kabel weil viele Mitstreiter einfach mit dem Laptop kommen. Früher brauchte man den ganzen Platz auf den Tischen... heute reichte ein kleiner Tisch für alles was man wollte. Und einige Freunde hatten ihre Kinder mit ;-) Schon lustig.
Dafür gab es dann zuhause wenigstens erfreuliches - die Heizung tut noch, das Heisswasser tut und meine Nachbarn haben bisher nicht probiert mein WaveLAN zu nutzen. Warum eigentlich nicht, bin ich so unfreundlich? ;-)
Vote for articles fresher than 7 days!
Derzeitige Beurteilung: none, 0 Stimme(n) 96 hits

Geburtstage mal anders und MeKa

Falls ihr mal vorhabt, eine Überraschungsparty für ein Geburtstagskind zu machen - macht es. Es lohnt sich, zeigt die Erfahrung.
Heute abend bin ich dann tatsächlich bei MeKa angekommen - mein Platz war wie erwartet frei, die Leute hatten auch so schon viel Spass und lustigerweise ist inzwischen die Anzahl der im Raum befindlichen Rechner größer geworden - die Leute bringen inzwischen meistens Laptops mit und nicht mehr große Amigas oder Tower-Maschinen. Aber trotzdem ist es schön die Leute alle wiederzusehen. Vielleicht kommt Kris' morgen doch nochmal vorbei? Tolonuga würde gerne nochmal mit ihm reden ;-)
Vote for articles fresher than 7 days!
Derzeitige Beurteilung: none, 0 Stimme(n) 89 hits

Never touch a running system

Für Meka dieses Wochenende wollte ich den Inhalt meiner externen Festplatte auf mein Datengrab spielen. Dafür wollte ich den USB-Anschluß nutzen (Firewire hat das Mainboard nicht. Warum auch immer). Und dabei passiert mir das wovor ich jeden warne: das Stromkabel fliegt aus dem Netzteil. Prinzipiell war das ja harmlos - der Schreck kam als ich den Rechner neu startete und a) das Netzwerkmodul nicht gefunden wurde und b) mein Datengrab nicht gelesen werden konnte. Soviel zum Thema Gründlichkeit beim Aufbau der Startskripte.
Zum Glück konnte ich das erste Problem durch laden des richtigen Moduls lösen. Das zweite Problem war schwieriger. Im Endeffekt habe ich dann einfach einen neuen Kernel heruntergeladen und compiliert (dabei auch alle USB-Module nachgebaut die ich brauchte), das Netzwerkinterface und die Device-Mapper/RAID/LVM-Sachen statisch compiliert, so dass alles von vorneherein beim Booten dabei ist.
Ich weiss zwar dass es sowas wie initrd gibt (eine kleine Ramdisk die alle fürs Booten notwendige Module enthält), aber das ist mir einfach zu unsicher und kompliziert. Jetzt tut zum Glück alles wieder und ich habe die Platte frei für die nächsten NetBSD-Sourcen ;-)
Vote for articles fresher than 7 days!
Derzeitige Beurteilung: none, 0 Stimme(n) 104 hits

Von einer Krankenkassen zur Krankenversicherung: der beschwerliche Weg

Manchmal finde ich die Sprache von Ärzten unheimlich. Ich will schon seit einigen Monaten von der gesetzlichen Krankenkasse zu einer privaten Krankenversicherung wechseln. Alles schön und gut. Auch dass die KV nach zwei Anamnesen fragte ist ok (zu der Zeit hatte ich ein Hautekzem an der Hand und sie wollten sichergehen dass da keine Folgeschäden kommen). Nur dass mein Hautarzt erstens ewig lange braucht um diese Anamnese zu erstellen und dann auch noch (ohne mir das mitzuteilen oder mich zu fragen) reinschreibt dass die damalige Erkrankung potentielle Folgeschäden haben könnte. Das mag ja alles sein - aber das Ekzem war im Oktober und wir haben Januar. Seit 2 Monaten habe ich keinerlei Probleme mehr mit der Hand. Die Frage ist nun, wie bringe ich das der Krankenkasse bei? Mal sehen ob ein weiterer Besuch beim Hautarzt dafür sorgen kann dass der Bericht geändert wird.
Vote for articles fresher than 7 days!
Derzeitige Beurteilung: none, 0 Stimme(n) 86 hits

Das Problem mit dem Wachstum

Woran merkt man dass ein Betrieb wächst? Das RZ was drei Jahre zuvor geplant wurde platzt an allen Ecken und Enden aus den Nähten.

Und der neue Trend zu Blade-Servern macht es nicht einfacher. Waren RZs früher so ausgelegt dass eine Einheit Wärme sagen wir mal auf 5 Höheneinheiten verteilt war (und man damit nur sagen wir mal 10 von diesen Kisten in ein Rack bekam), kann man heut mit Blades in 5 Höheneinheiten durchaus auch 5 Einheiten Wärme produzieren. Das heisst das was man an Platz "spart" hat man als Problem bei der Klimaanlage. Zusätzlich haben Blades die Angewohnheit die Luft von der einen Seite anzusaugen und an der anderen Seite abzugeben. Wenn die Luftzufuhr von unten kommt braucht man Windstärken die weit über das normale Maß hinausgehen um auch asgen wir mal die oberste Box der Blades halbwegs gut mit kühler Luft zu versorgen.
Ganz abgesehen von der Stromversorgung und der Menge an NICs bzw. Patchpanels die man dann vorhalten muss. Ich glaube das wird noch eine lustige Herausforderung...
Vote for articles fresher than 7 days!
Derzeitige Beurteilung: none, 0 Stimme(n) 364 hits

Lotus Notes und seine Geheimnisse

Lustig. Der Notes-Admin hat nu meine ID vom Netzlaufwerk auf das lokale Laufwerk kopiert. Und dem Lotus gesagt dass das mit der neuen ID laufen soll. Schon tut es anstandslos und auch der Server ist zufrieden. Muss ich das verstehen? Ich bin glücklich wieder Mails lesen zu können (also Arbeitsmails) aber ich glaube, auch der Lotus-Admin ist zufrieden wenn auch ratlos warum es nun tut.

Erste Frühschicht: Es hat sich in meiner Urlaubszeit wenig geändert; das ist praktisch. Das heisst, ich kenne noch die üblichen Warnungen die ignoriert werden können, wenn unser Monitoring-System was anmeckert.
Vote for articles fresher than 7 days!
Derzeitige Beurteilung: none, 0 Stimme(n) 119 hits

Neue DVD-Datenbank

Man braucht nur die richtigen Leute zum Fragen, stelle ich immer wieder fest. Nachdem ich gestern festgestellt hatte dass meine alten DVD-Datenbank per Web gar nicht mehr erreichbar war (p5-perl fehlte) habe ich mal rumgefragt was zeitgemäß wäre; die alte Datenbank hatte nicht wirklich viele Funktionen. Und schwupps, hat mir Kris VideoDB empfohlen. Sehr genial; sobald man den Titel der DVD eingibt guckt er selbst bei imdb nach welche Daten fehlen (Kurze Zusammenfassung, Regisseur, Schauspieler usw) und auch ein Cover holt er. Wenn IMDB es nicht kennt, dann vielleich tomtom oder Amazon. Sehr genial; ca. ein Drittel meiner DVDs ist jetzt drin.
Vote for articles fresher than 7 days!
Derzeitige Beurteilung: none, 0 Stimme(n) 237 hits

Urlaub zuende

Muss ich mir Sorgen machen? Kaum komme ich aus dem Urlaub zurück und starte mein Lotus Notes, kriege ich gemeldet dass es Netzwerkfehler gibt. Ein Anruf bei den NTlern gibt aus dass bisher alles mit Lotus ganz normal lief... aber jetzt macht der Server Zicken...
Ach ja: Weitere Tests haben gezeigt: Ja, es ist mein Lotus Notes Client der seltsame Sachen macht. Keine Ahnung warum. Aber sobald ich mehr als 20 Sekunden mit Lotus arbeite macht der wohl interessante Anfragen an den Lotus Server was selbigen dazu bringt, einfach mal gar nichts mehr zu tun. CPU, Memory ist alles im grünen Bereich. Der Notes-Admin ist verzweifelt und ich habe eine gute Begründung Mails nicht zu lesen ;-)
Vote for articles fresher than 7 days!
Derzeitige Beurteilung: none, 0 Stimme(n) 106 hits

Linking Policy

Lustig, wie die Linking Policy des Bundesministeriums für Gesundheit und soziale Sicherung aussieht: Sie wollen über Links informiert werden und wollen Linking verbieten? Das heisst wer sie zitiert darf sich warm anziehen oder wie...
Vote for articles fresher than 7 days!
Derzeitige Beurteilung: none, 0 Stimme(n) 336 hits